Unifarco – Co-Branded Kosmetika im Dienst der Apotheken

Die im Jahr 1982 am Fuße der Bellunesischen Dolomiten gegründete Gruppe Unifarco ist einzigartig in der Kosmetikbranche in Italien und Europa. Sie wurde von Apothekern gegründet, ist zu mehr als zehn Prozent im Besitz der Kundenapotheken und ist ein Pionier des Co-Branding-Geschäftsmodells. Unifarco entwirft, produziert und vertreibt hochwertige Kosmetikprodukte mit personalisierten Etiketten exklusiv für ihre Kundenapotheken. 

Der Erfolg von Unifarco basiert auf einem Netzwerk von mehr als 5.000 Apotheken in ganz Europa. Als wissenschaftliche Gemeinschaft, die dieselbe Philosophie und dieselben Werte teilt, stellen die Apotheken einen Bezugspunkt für die Versorgung mit Körperpflegeprodukten und die Beratung dar. 

Die Gruppe Unifarco legt besonders viel Wert auf Forschung sowie ethische und nachhaltige Entwicklung, weshalb sie jährlich rund 4 % ihres Umsatzes in die Wissenschaft investiert. Dies zeigen die 16 Patente, die seit 2005 bis heute angemeldet wurden, sowie eine Reihe von Zertifizierungen, die die Kontinuität der Produktqualität und der guten Herstellungspraxis belegen. Dazu gehört insbesondere die EPD®-Zertifizierung, die den Grad der Umweltauswirkungen des gesamten Lebenszyklus eines Produkts bescheinigt. Diese hat Unifarco als einziges Unternehmen im Kosmetiksektor weltweit erhalten. 

2021 war das Jahr des 10-jährigen Bestehens des deutschen Sitzes der Gruppe, Unifarco Deutschland. Im Rahmen dieses wichtigen Jubiläums wurde eine virtuelle Pressekonferenz veranstaltet. Während des Events erklärte die lokale Geschäftsleitung den deutschen Medien zum ersten Mal das innovative Geschäftsmodell der Gruppe sowie ihren Wachstumskurs in Deutschland. Gleichzeitig stellte sie die neue Premium-Linie der Marke „Farmacisti Preparatori“ vor. Diese stellt die erste Linke vor, die 100% ökologische Verpackungen in Apotheken präsentiert. 

Barabino & P. Deutschland begleitete die Organisation der Pressekonferenz Schritt für Schritt und übernahm die Erstellung der Kommunikationsmaterialien in deutscher Sprache, das Management der Einladungen und die Nachbereitung der redaktionellen Veröffentlichungen.

categories: Case Histories , News